Medienkompetenz soziale Netzwerke



direkt kontaktieren


Short Cut Definition Medienkompetenz    


Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit,

„selbstbestimmt, kreativ und sozial verantwortlich mit Medien umzugehen und diese so zur Gestaltung der eigenen Lebenswelt, zur Teilhabe an sowie zur Mitgestaltung der (Informations-) Gesellschaft zu nutzen“.


  1. -


Definition...


....Medienkompetenz:


Medienkompetenz bezeichnet ganz Allgemein die Fähigkeit, „selbstbestimmt, kreativ und sozial verantwortlich mit Medien umzugehen und diese

so zur Gestaltung der eigenen Lebenswelt, zur Teilhabe an sowie zur Mitgestaltung der (Informations-) Gesellschaft zu nutzen.“


Damit sind alle Medien gemeint, nicht nur die so genannten „neuen Medien“.


Medienkompetenz bezeichnet die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend zu nutzen.

Dazu gehören unter anderem:


  1. Die Fähigkeit, Medien im Zusammenhang mit den eigenen Bedürfnissen, der eigenen Lebensgestaltung und

    Identitätsbildung, zur Information und Bildung und zur Unterhaltung sinnvoll auswählen zu können.


  1. Das Vermögen, über die eigene Mediennutzung und über Medienwirkungen nachdenken zu können


  1. Das technische Wissen über Medien bzw. den Umgang mit Geräten.


  1. Die Fähigkeit, die jeweilige Mediensprache verstehen und analysieren zu können, d. h. Medien „lesen“ zu können.


  1. Die Produktionsbedingungen von Medien und ihren Bezug zur gesellschaftlichen Wirklichkeit einschätzen zu können.


  1. Medienbotschaften zu beurteilen und kritisch über Begriffe wie Realität, Wahrheit, Information, Wissen, Manipulation etc. nachdenken zu können.


  1. Medien gestalten und zur Kommunikation einsetzen zu können, als Erweiterung der eigenen Handlungs- und Ausdrucksfähigkeit (aktiver Medienumgang)


  1. Das Wissen darüber, welche Folgen die Verbreitung persönlicher oder fremder Daten und Bilder im Internet haben kann.


Vor allem das Wissen über den Umgang mit den Medien, die Folgen dieses Umgangs und das dementsprechende Handeln sind entscheidend für die selbstbestimmte und kind- bzw. jugendgerechte Nutzung der neuen Medien. Denn nur wer die Folgen seines Handelns absehen kann, kann ein selbstbestimmter Nutzer werden.


Die Ziele von Medienkompetenzvermittlung im Rahmen von sozialen Netzwerken sind also ganz konkret:


  1. Das Erlernen der Fähigkeit zur aktiven Kommunikation unter Berücksichtigung des Wissens über die möglichen Folgen


  1. Das Erlernen und Anwenden spezifischer Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten


  1. Kenntnisse darüber, was innerhalb des Mediums mit den Daten passiert


  1. Kompetente Rezeption (kompetentes Konsumieren) des Mediums


  1. Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung und die Fähigkeit zur Filterung der Informationen mit einer kritischen und

    emotional distanzierten Wahrnehmung


Kinder und Jugendliche sollten also ebenso wie Eltern und Lehrer Medienkompetenz erlernen um


  1. Folgen abschätzen zu können


  1. sich wehren zu können


  1. reflektiert rezipieren (konsumieren): Einschätzen lernen, wie welche Inhalte zu werten sind


  1. (neue) Medien so zu nutzen, dass sie an die eigenen Bedürfnisse angepasst sind


  1. ihre persönlichen Daten schützen zu können


  1. Spätfolgen abschätzen zu können


  1. sich bewusst machen zu können, was sie preis geben


zurück zu Medienkompetenz


zur Seminar-Übersicht


oder direkt kontaktieren: